Fahr’n wir heute noch nachhaus’?

Siehst du auch die Welt vor uns

gleich hier vorm Scheinwerferlicht

sie wartet nur auf dich und mich.

Eine innere Stimme sagt mir,

das kann’s noch nicht gewesen sein

gib einfach Gas und fahr vorbei.

 

Wer will schon, daß das viel zu kurze Leben 

immer mehr Routine wird

wer will sich das schon geben

deine Hand am Steuer zögert

bist dir nicht sicher bis zuletzt

ob du nicht doch den Blinker setzt

 

Der Teufel hol die alten Zeiten

fangen wir was Neues an

sie werdens alle schon ertragen

daß man uns hier nie wieder treffen kann

 

Fahr’n wir heute noch nachhaus’

oder fahr’n wir geradeaus, hey was denkst du?

Kann es sein, daß dort was liegt, 

das unser Leben gradebiegt, hey was denkst du?

Was wirst du finden, egal wo bist

wenn du zurücklässt, was es ohne dich nicht gibt

Fahr’n wir heute noch nachhaus’

oder fahr’n wir geradeaus, hey was denkst du?