Am Arsch der Welt.

Acht Grad unter Null, leg Holz auf das Feuer

ein eisgrauer Schatten fällt über das Land

Wer bringt uns jetzt noch schnell in den Süden

der Winter klopft an mit eiskalter Hand

In Nebel und Regen geht einsam und grau  

ein Kamelhaarmantel spaziern

ein Schwalbe packt die Koffer doch wir werden sie

nicht aus den Augen verliern

 

Über die Alpen und über das Meer fliegen wir hinter dir her

Über die Wüste und über die Stadt, heute noch heben wir ab

Wir wolln dahin, wo`s uns besser gefällt

und landen am Arsch der Welt

 

Trostlos schaun die Häuserfassaden

in leeren Straßen hockt glitzernd der Frost

Wütend und laut heult in den Kaminen

ein schneidender Wind aus Richtung Nordost

noch einen Cognac und schwarzen Kaffee

wir werden auch das überstehn

Zugvögel landen immer im Sonnenschein

pack deinen Koffer, wir gehn

 

Über die Alpen und über das Meer fliegen wir hinter dir her

Über die Wüste und über die Stadt, heute noch heben wir ab

Wir wolln dahin, wo`s uns besser gefällt

und landen am Arsch der Welt

 

 

 

(Danke KA Keller! + 2018)